Andelfinger, Urs

Lehrgebiet
Wirtschaftsinformatik, Softwaretechnik und Grundlagen der Informatik

Sprechstunde
Nach Vereinbarung per e-mail.

Weitere Funktionen
  • Vertrauenspersonen für Studierende mit Familienaufgaben und besondere Lebenssituationen

Portrait: Andelfinger, Urs, Prof. Dr.

Urs Andelfinger ist Professor für Wirtschaftsinformatik und Softwaretechnik am Fachbereich Informatik der Hochschule Darmstadt. Er ist Mitglied in verschiedenen wissenschaftlichen und branchenspezifischen Organisationen (GI, acm, FiFF, ISACA). Er  ist auch Dozent an der TU Clausthal sowie an der Frankfurt School of Finance and Management.

Aktuelle Veröffentlichung:

Mahmuzic, N., Andelfinger, U.: Empirische Analyse zur Relevanz der Zertifizierungskurse „Product Owner“ und „Scrum Master“ und Ableitung einer ergänzenden On-the-Job-Qualifizierung. HMD (2022). https://link.springer.com/article/10.1365/s40702-022-00910-8  

Weitere Veröffentlichungen stehen auch weiter unten.

Andelfinger, U., Haferkorn, P.: Mehr als die Prüfung eines agilen Teams. Erweiterung des Prüfungsfokus der Internen Revision auf das Zusammenspiel von agilen und traditionell arbeitenden Organisationsbereichen. In: ZIR, Heft 6/2022 (im Erscheinen)

Mahmuzic, N., Andelfinger, U.: Empirische Analyse zur Relevanz der Zertifizierungskurse „Product Owner“ und „Scrum Master“ und Ableitung einer ergänzenden On-the-Job-Qualifizierung. HMD (2022). https://link.springer.com/article/10.1365/s40702-022-00910-8  

Andelfinger, U.: Prozessfähigkeitsstufen für die IT-Governance nutzen. IT-Governance, Heft 35/2022, S. 3 - 6.

Schramm, J.; Andelfinger, U.; Fischer, H.; Rausch, A.: Semantically Valid Integration of
Development Processes and Toolchains. Systems 2022, 10, 40. DOI: https://doi.org/10.3390/systems10020040

Andelfinger, U., Haferkorn, P.:
Agilität für IT-Governance, Prüfung & Revision. dpunkt 2022.

Curriculum Vitae

Academic Education

1991 - 1995

Technical University of Darmstadt, Computer Science department:
Ph.D.in Software Engineering (Dr.-Ing.)

 

1988 - 1989

Ecole Nationale Supérieure d’Informatique et de Mathématiques Appliquées de Grenoble (ENSIMAG), Frankreich: Specialization in Computer Networks

 

1984 - 1990

Technical University of Darmstadt:
M.Sc. in Information Systems (Diplom-Wirtschaftsinformatiker)

 

1981 - 1984

Westdeutsche Genossenschaftszentralbank eG (WGZ-Bank), Köln / Düsseldorf:
Professional training (Bankkaufmann)

 

Professional experience

2012 - ongoing

Guest Lecturer at Technical University of Clausthal

 

2007 - ongoing

Guest Lecturer at Frankfurt School of Finance and Management

 

2004 - ongoing

Professor for Software Engineering and Business Information Systems, University of Applied Sciences Darmstadt, Dept. of Computer Science. 

 

2003 - 2004

Group Manager IT-Architecture and IT-Strategy at TxB – LB Transaktionsbank GmbH, Frankfurt (Main) – München.

 

2001 - 2003

Manager Financial Services at Accenture, Office Kronberg.

 

1998 - 2001

Technology Consultant and Project Manager at IT Development and Coordination Center of the German Savings Banks Organization  - SIZ GmbH, Bonn.

 

1995 - 1998

Process Consultant and Project Manager at Robert Bosch GmbH Stuttgart, Center of Excellence in Software Engineering (FV / SLD – GS – Gasoline Systems).    

           

1991 - 1995

Research Associate at Technical University of Darmstadt, Center for Interdisciplinary Technology Research - ZIT and teacher at the Chair of Software Engineering in the Computer Science Department. Specialization in Requirements Analysis.

 

Expertise and professional certifications

  • Certified Scrum Master (Agile Alliance)
  • Certified Scale Agilist SAFE 4.0
  • CMMI Professional
  • Certified CMMI-Instructor (CMMI-DEV, CMMI-SV -  up to v1.3 / until 2020)
  • COBIT, PMBOK, ITIL
  • IT-Governance
  • Systems Thinking
  • Business Process Modelling (eEPC, BPMN, BPEL)
  • Organizational Change Management
  • Methodologies: Object-oriented analysis (UML), object-oriented design,  traditional methodologies (e.g. RUP, V-Modell), agile software development (SCRUM, SaFE)
  • Languages: German (native language), English (business fluent), French (fluent)

Wir haben es heute mit immer komplexeren Fragestellungen zu tun, die zu lösen sind oder für die eine geeignete IT-Lösung zu entwickeln ist. Die für uns gewohnte, systematische analytisch-lineare Denkweise ‚vom-Problem-zur-Lösung‘ gerät dabei immer mehr an ihre Grenzen. Das Grundmuster dieser Denkweise folgt dabei meistens einer Wenn-Dann-Logik: Wenn eine Sicherheitslücke entdeckt wurde, dann wird dafür ein update entwickelt und eingespielt. Wenn ein Projekt eine Verzögerung hat, dann bekommt es mehr Personal, um diese Verzögerung wieder aufzuholen. Wenn die Qualität in einem Projekt nicht stimmt, dann gibt es mehr Qualitätskontrollen. In allen diesen Situationen erhofft man sich durch die systematische Anwendung der Wenn-Dann-Logik die (Auf)-Lösung des zugrundeliegenden Problems.

Die Erfahrung zeigt jedoch, dass nach einer gewissen Zeit oft nicht nur das bisherige Problem wieder auftritt, sondern es stellen sich auch Folgeprobleme und Ausweichverhalten heraus – manche davon überraschend, andere wiederum schon fast absehbar:
Seit dem letzten Sicherheitsupdate ist zwar die ursprüngliche Lücke geschlossen worden, dafür ist jetzt eine weitere Lücke entstanden. Das Projekt hat zwar zusätzliche Ressourcen erhalten, die Terminverzögerung ist aber nicht kleiner geworden. Die Qualitätskontrollen sind zwar bestanden, aber wir haben weiterhin jede Menge Qualitätsprobleme.

Bei näherer Betrachtung zeigt sich sogar, dass viele Probleme und Fragestellungen von heute oft die (Folgen von) Lösungen von gestern sind. Anders formuliert heißt dies: die Lösungen von heute werden oft direkt zum Problem von morgen. Genau hier stößt dann auch eine linear-analytische Denkweise oft an ihre Grenzen, denn in der Realität gibt es beispielsweise

  • oft eine Vielzahl von aufeinander wirkenden Faktoren statt linearer Wirkungsketten
  • Rückkopplungen und Wirkungskreisläufe statt linearer Wirkungszusammenhänge
  • Zeitverzögerungen, bis Effekte eintreten

Alle diese Faktoren sind in einer Wenn-Dann-Logik nur begrenzt erfassbar. Unter Bezeichnungen wie Vernetztes Denken (Vester), ganzheitliche Problemlösung (Probst), Systems Thinking (Larman & Vodde, Senge u.v.m.) und Systems Dynamics (Forrester, Sterman u.v.m.) gibt es daher inzwischen eine Vielzahl an praktischen Denkzeugen, Ansätzen und Methoden, um Probleme mit mehr Kreativität und vor allem auch mehr Realitätsnähe zu bearbeiten.

Das Seminar bietet einen Einstieg in verschiedene Denkansätze, sich einmal auf andere Weise mit angewandten Problemstellungen aus der Informatik und des (Projekt-)Managements zu beschäftigen. Neben dem Einstieg in die wissenschaftlichen, erkenntnistheoretischen und methodischen Grundlagen stehen auch der Spaß des gemeinsamen Ausprobierens und die praktische Nützlichkeit der Inhalte im Mittelpunkt. Mit ihrer Hilfe wird es auch möglich sein, viele oft als ‚Überraschung‘ oder ‚unvorhersehbare Nebenwirkungen‘ bezeichnete Probleme schon bei der Lösungsentwicklung stärker zu berücksichtigen. Das Seminar soll insgesamt Lust machen, sich auch danach weiter mit diesen Ansätzen zu beschäftigen, gerne auch mit Independent Studies oder Abschlussarbeiten.

Für eine Teilnahme am Seminar besteht Anwesenheitspflicht an allen Terminen. (Eine moodle-Seite zum Seminar ist in Vorbereitung.)

Am 1. Termin (Mi., 19.10.) erfolgt eine Einführung ins Themengebiet und die Vorstellung der Themen. Sie müssen sich noch nicht für ein Thema entscheiden und auch noch nicht für die endgültige Seminarteilnahme.

Am 2. Termin (Mi., 26.10.) erfolgt die endgültige Festlegung der Vortragsthemen & Bearbeiter und die verbindliche Entscheidung zur Seminarteilnahme. (Je nach Teilnehmerzahl werden Bearbeitergruppen (bis max. 3) pro Thema gebildet.)

Für den Leistungsnachweis sind folgende Leistungen erforderlich:

  • Teilnahmepflicht an allen Seminarterminen
  • Gestaltung eines Seminartermins
  • Ausarbeitung von Begleitunterlagen für den eigenen Seminartermin
  • Protokoll eines weiteren Seminartermins

Aktuelle Lehrveranstaltungen WS 2022/23

Im WS 2022/23 biete ich folgende Lehrveranstaltungen an:

Bachelor:

IuG-Seminar:

Ich biete als Blockveranstaltung ein IuG-Seminar zusammen mit B. Steffensen.
Die Belegung erfolgt über OBS (begrenzte TN-Zahl). Nur bei Teilnahme am ersten Termin können Sie das Seminar belegen.

Für einen Leistungsnachweis besteht Teilnahmepflicht an allen Terminen !

1. Seminarstunde (Teilnahme verpflichtend): Kick-off, Themenvorstellung und Gruppeneinteilung.

Mi., 19.10.2022, 10.15 - 11.45 Uhr (D14 / 01.11)
Alle weiteren Informationen und Unterlagen zur Veranstaltung stehen über moodle bereit: https://lernen.h-da.de/course/view.php?id=17734

 

Master:

- Hauptseminar 'Vom linearen zum vernetzten Denken':

Für einen Leistungsnachweis besteht Teilnahmepflicht an allen Terminen !

1. Seminarstunde (Teilnahme verpflichtend): Kick-off und Themenvorstellung

Mi., 19.10.2022, 8.30 - 10.00 Uhr (D19 / 05.02)
Alle weiteren Informationen und Unterlagen zur Veranstaltung stehen über moodle bereit: t.b.d.

Requirements Engineering & Management

1. Vorlesungsstunde (Teilnahme verpflichtend): Kick-off und Themenvorstellung (für M.Sc. Informatik-Studierende)

Mo., 17.10.2022, 14.15 Uhr D14 / 0.04

Alle weiteren Informationen und Unterlagen zur Veranstaltung stehen über moodle bereit: t.b.d.

Projektmanagement & Kommunikation

1. Vorlesungsstunde (Teilnahme verpflichtend): Kick-off und Themenvorstellung (für M.Sc. Informatik-Studierende)

Mo., 17.10.2022, 8.30 Uhr

Alle weiteren Informationen und Unterlagen zur Veranstaltung stehen über moodle bereit: t.b.d.

  • Wirksame Verbesserung von IT-Entwicklung, IT-Betrieb und  IT-Governance

  •  Standortanalysen (z.B. CMMI-DEV, CMMI-SVC, ITIL, COBIT, Agile Ansätze, Lean)
  •  Konzeption und Durchführung von Veränderungsprojekten in der IT-Entwicklung und IT-Betrieb sowie IT-Governance
  • Innovations- und Veränderungsvorhaben des IT-Managements und Geschäftsprozessmanagements
  • Standortanalysen und Strategieentwicklung im IT-Management und Geschäftsprozessmanagement
  • Konzeption und Umsetzung durchgängiger Strategieprozesse bis hin zur operativen Umsetzung
  • Begleitung von Organisationen beim Wertewandel
  • Analysen und Auflösung von (Konflikt)-Situationen mithilfe von systemisch-partizipativen Ansätzen

Veröffentlichungen (Auswahl)

1. Publikationen:

2022:

Andelfinger, U., Haferkorn, P.: Mehr als die Prüfung eines agilen Teams. Erweiterung des Prüfungsfokus der Internen Revision auf das Zusammenspiel von agilen und traditionell arbeitenden Organisationsbereichen. In: ZIR, Heft 6/2022 (im Erscheinen)

Mahmuzic, N., Andelfinger, U.: Empirische Analyse zur Relevanz der Zertifizierungskurse „Product Owner“ und „Scrum Master“ und Ableitung einer ergänzenden On-the-Job-Qualifizierung. HMD (2022). https://doi.org/10.1365/s40702-022-00910-8  

Andelfinger, U.: Prozessfähigkeitsstufen für die IT-Governance nutzen. IT-Governance, Heft 35/2022, S. 3 - 6.

Schramm, J.; Andelfinger, U.; Fischer, H.; Rausch, A.: Semantically Valid Integration of
Development Processes and Toolchains. Systems 2022, 10, 40. DOI: https://doi.org/10.3390/systems10020040


Andelfinger, U.; Haferkorn, P.: Agilität für IT-Governance, Prüfung & Revision. dpunkt Verlag 2022.

2020:

Andelfinger, U.; Haferkorn, P.: Agile Prüfungen - eine Orientierungshilfe.  IT-Governance, Heft 2/2020, S. 3 - 11.

Andelfinger, U.; Haferkorn, P.: Agilität – mehr als die Methode? IT-Governance, Heft 1/2020, S. 14 - 19.

Prader, E.; Andelfinger, U.; Rüedi, A.: Projektspiel als Leitfaden für das Projektmanagement. In: Innov Verwalt 42 (1-2), S. 9–13. DOI: 10.1007/s35114-019-0172-9

Andelfinger, U.; Prader, E.; Rüedi, A.: Digitalisierungsprojekte spielerisch zum Erfolg führen

. Online verfügbar unter www.springerprofessional.de/projektmanagement/transformation/digitalisierungsprojekte-spielerisch-zum-erfolg-fuehren-/17262456, zuletzt aktualisiert am 04.03.2020, zuletzt geprüft am 11.04.2020.

2019:

Prader,E.; Andelfinger,U.; Rüedin, A. (Monographie):
Projekte spielend zum Erfolg führen. Orientierungshilfen (und Irritationen) für erfahrene Projektverantwortliche. Springer 2019.

U. Andelfinger: Die doppelte Crux in Digitalisierungsprojekten – Eine spielerische Annäherung. In: Alexander Volland et al. (Hrsg.): Projektmanagement & Vorgehensmodelle 2019, Lecture Notes in Informatics (LNI), Gesellschaft für Informatik, Bonn 2019

2017:

S. Küpper, M. Kuhrmann, M. Wiatrok, U. Andelfinger, A. Rausch: Is There a Blueprint for Building an Agile Culture? In: Alexander Volland et al. (Hrsg.): Projektmanagement & Vorgehensmodelle 2017, Lecture Notes in Informatics (LNI) 276, Gesellschaft für Informatik, Bonn 2017 S. 111 – 128.

2015:

Urs Andelfinger, Eva Prader: Systemische(s) Fragen zur Verbesserung der Wirksamkeit von IT-Referenzmodellen. In: Thomas Barton und Can Adam Albayrak (Hg.): Prozesse, Technologie, Anwendungen, Systeme und Management 2015. Heide: mana-Buch, S. 90-98.

 

2014:

Urs Andelfinger, Ralf Kneuper: Governance und Compliance von Anfang an wirksam umsetzen. In: HMD – Praxis der Wirtschaftsinformatik, 297, 51. Jahrgang, Juni 2014. 

Urs Andelfinger, Frank Michael Manneck, Alexander Graf: Compliance und Performance verbinden - Ein (strategie)-prozessorientierter Ansatz für die  IT- Governance in Kreditinstituten. In: IT-Governance 8 (2014), Heft 17. 

2012:

Stefan T. Ruehl, Urs Andelfinger, Andreas Rausch, Stephan A. W. Verclas: Toward Realization of Deployment Variability for Software-as-a-Service Applications. IEEE CLOUD 2012: 622-629

2011:

William R. Nichols, Patrick Kirwan, Urs Andelfinger: A manifesto for effective process models. ICSSP 2011: 242-244

Stefan T. Ruehl, Urs Andelfinger. 2011. Applying software product lines to create customizable software-as-a-service applications. In Proceedings of the 15th International Software Product Line Conference, Volume 2 (SPLC '11), Ina Schaefer, Isabel John, and Klaus Schmid (Eds.). ACM, New York, NY, USA

Urs Andelfinger: Applying CMMI-SVC for Educational Institutions. In: Eileen Forrester, Brandon Buteau, Sandy Shrum: CMMI for Services – Guidelines for Superior Services, 2nd edition, Addison Wesley SEI Series in Software Engineering 2011, pp. 148 – 159.

Urs Andelfinger, Frank-Michael Manneck, Volkmar Manns: Selbstverpflichtende Policies für nachhaltige IT-Steuerung. In: Betriebswirtschaftliche Blätter 08/2011. Deutscher Sparkassenverlag Stuttgart, S. 459 – 460.

Urs Andelfinger, Frank-Michael Manneck, Thomas Bochenek, Volkmar Manns: Fünf Mindeststandards für die IT-Steuerung. In: Betriebswirtschaftliche Blätter 05/2011. Deutscher Sparkassenverlag Stuttgart, S. 276 - 278.

Urs Andelfinger, Frank-Michael Manneck, Thomas Bochenek, Volkmar Manns: Grundlagen erfolgreicher IT-Steuerung in Sparkassen. In: ? In: Betriebswirtschaftliche Blätter 03/2011. Deutscher Sparkassenverlag Stuttgart, S. 136 – 138.

 

2010:

Urs Andelfinger, Reiner Totzke, Boris Wyssusek: Ontologies in Knowledge Management: Panacea or Mirage? Position Paper OLKC Conference 2010, Boston.

2008:

Urs Andelfinger:An Investigation into the Technology Adoption Paradox.In: W. Hesse, A. Oberweis (editors): SIGSAND-Europe 2008. Proceedings of the Third AIS SIGSAND European Symposium on Analysis, Design, Use and Societal Impact of Information Systems. Lecture Notes in Informatics (LNI), vol. P-129, Bonn 2008, p. 109 – 112.

2006:

Urs Andelfinger:Nutzenaspekte von Software-Prozessverbesserungsmodellen – von der empirischen Nutzenbetrachtung zum unternehmensstrategischen Wettbewerbsvorteil. In: H. Biskup, R. Kneuper (Hrsg.): Nutzen und Nutzung von Vorgehensmodellen. Proceedings 13. Workshop der Fachgruppe WI-VM der Gesellschaft für Informatik. Shaker Verlag, Aachen, 2006, S. 83 – 94.

Urs Andelfinger: Über Softwaretechnik hinaus – Kommunikatives Handeln in Softwareprojekten.  In: Wolfgang Bender, K. Wendland (Hrsg.): Sozialorientierte Gestaltung von Informations- und Kommunikationstechnologien. Agenda Verlag, Münster, 2006

2002:

Urs Andelfinger: On the Intertwining of Social and Technical Aspects in Software Development Projects. In: Yvonne Dittrich, Christiane Floyd, Ralph Klischewski (editors): Social Thinking - Software Practice. MIT Press 2002, Cambridge, Massachusetts, pp. 185 – 204.

Urs Andelfinger: Interdisziplinäre Technikforschung. Ein Plädoyer aus Praxissicht. In: Heike Krebs, Ulrich Gehrlein u.a. (Hrsg.): Perspektiven Interdisziplinärer Technikforschung – Konzepte, Analysen, Erfahrungen. Agenda Verlag 2002, Münster. S. 85 – 94.

2000:

Hubert von Braun, Wolfgang Hesse, Urs Andelfinger, Hans-Bernd Kittlaus, Gert Scheschonk: Conceptions are social constructs - Towards a solid foundation of the FRISCO approach. In: E. Falkenberg, K. Lyytinen, A. Verijn-Stuart (editors): Information System Concepts – ISCO 99: An Integrated Discipline Emerging. Kluwer, Boston, 2000, pp. 61 – 73.

Urs Andelfinger: Inhaltliche Erschließung des Bereichs ‘Sozialorientierte Gestaltung von Informationstechnik’ - Ein begriffsanalytischer Ansatz. In: G. Stumme, R. Wille (Hrsg.): Begriffliche Wissensverarbeitung - Methoden und Anwendungen. Springer, Berlin, Heidelberg 2000, S. 200 - 222.

1999:

Urs Andelfinger: Prozeßmodellierung in der industriellen Praxis: Vorgehensweise, Ergebnisse und Erfahrungen. In: R Kneuper, M. Verlage (Hrsg.): Vorgehensmodelle, Prozeßverbesserung und Qualitätsmanagement. Proceedings 6. Workshop der Fachgruppe 5.11 der Gesellschaft für Informatik. Fraunhofer IRB Verlag, Stuttgart 1999, S. 9 - 24.

1994:

Urs Andelfinger: Begriffliche Wissenssysteme aus pragmatisch-semiotischer Sicht. In: Rudolf Wille, Monika Zickwolff (Hrsg.): Begriffliche Wissensverarbeitung - Grundfragen und Aufgaben. B.I. Wissenschaftsverlag, Mannheim 1994, S. 153 - 172.

1992:

Urs Andelfinger: Nebenfach-Curriculum ‘Sozialorientierte Gestaltung von Informationstechniken’. In: Werner Langenheder, Günter Müller, Britta Schinzel (Hrsg.): Informatik cui bono?, Springer, Berlin, Heidelberg 1992, S. 265-269.

Martin Kalinowski, Urs Andelfinger, Anja Hartmann: Verzahnung von technisch-ökonomischen mit sozialorientierten Kriterien in der Gestaltung von Informationstechnik. In: Werner Langenheder, Günter Müller, Britta Schinzel (Hrsg.): Informatik cui bono?, Springer, Berlin, Heidelberg 1992, S. 209-214.

 

Vorträge und Workshop-Beiträge

2014:

Urs Andelfinger: Forschungsmethoden im Software Engineering. Vortrag im Forschungskolloquium der Graduiertenschule Hochschule Darmstadt, 28. Januar 2014.

2013:

Urs Andelfinger: Dynamische Wirkungszusammenhänge in begrifflichen Analysen. Ernst-Schröder-Kolloquium TU Darmstadt, 7. Dezember 2013

Urs Andelfinger: Das Konzept ‚Allgemeine Mathematik‘ im (Informatik)-Unterricht der Hochschule Darmstadt. Eingeladener Vortrag auf der Herbsttagung 2013 der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik (GDM), Universität Gießen, 16. November 2013

Urs Andelfinger: Veränderungsprozesse mit CMMI unterstützen, ISACA German Chapter / Frankfurt School of Finance and Management, Frankfurt, 24. Juni 2013

Urs Andelfinger: Die wirksame Nutzung von CMMI & Co. in der industriellen Praxis. Von Sackgassen, Mißverständnissen und Erfolgsfaktoren. Informatik Kolloquium der TU Clausthal, Clausthal, 31. Januar 2013

 

2012:

Urs Andelfinger: CMMI-for-Universities - Educating the next generation of improvement professionals, CMMI-Workshop St. Petersburg (Florida), 17. Oktober 2012

 

2011:

Urs Andelfinger: Informationstechnische Ontologien im Wissensmanagement -
Zum Ontologieverständnis in den verschiedenen Disziplinen.
Ernst-Schröder-Kolloquium TU Darmstadt, 09. Dezember 2011

Urs Andelfinger, Lutz Koch: Refocusing CMMI: From Compliance to Business Performance. Presentation SEPG-Conference Europe, Dublin, 8. Juni 2011

Urs Andelfinger: Applying CMMI for Services (CMMI-SVC) in higher education institutions. Presentation SEPG-Conference North America, Portland (WA), 23. März 2011.

 

2010:

Urs Andelfinger: Perspektiven für einen 'reiferen' Fachbereich mit dem Reifegradmodell CMMI for Services, Vortrag auf dem IT-Kolloquium am FB Informatik der Hochschule Darmstadt, 09. November 2010.

Urs Andelfinger, Reiner Totzke, Boris Wyssusek: Ontologies in Knowledge Management: Panacea or Mirage? Presentation at the OLKC Conference Juni 2010, Boston.

Urs Andelfinger: CMMI als Instrument zur Stärkung der IT-Governance. Vortrag auf der Jahrestagung 2010 des DIIR – Deutsches Institut für Interne Revision, 31. Mai 2010 in Frankfurt

 

2009:

Urs Andelfinger: The technology adoption paradox – and what you can do about it Presentation SEPG Europe Conference 2009, June 2009, Prague

Urs Andelfinger: CMMI for Services V 1.2 (CMMI-SVC)  Was, warum und für wen? Vortrag Workshop „CMMI und ITIL’ der Swiss Association for Quality – SAQ, 5. Juni 2009, Zürich  

 

2008:

Urs Andelfinger, Karl Erich Wolff: Begriffsanalytische Fundierung der Wissens­repräsentation. IT-Kolloquium, Fachbereich Informatik, Hochschule Darmstadt, 18. November 2008.

Suzanne Garcia, Urs Andelfinger: Going Beyond IPPD - Distributed Collaboration in a SoS Context. Presentation at the SEPG Europe Conference 2008, June 2008, Munich.

Urs Andelfinger:CMMI V1.2 kompakt – Vom Konzept zur Nutzung. Workshop auf der SEE 2008, Bern, 28. April 2008 

Urs Andelfinger: Über CMMI hinaus – Trends für eine globalisierte Software-Industrie. IT-Kolloquium, Fachbereich Informatik. Hochschule Darmstadt, 8. April 2008

Urs Andelfinger: CMMI for Acquisition V1.2 -  Vortrag auf dem SPIN Rhein-Main, Darmstadt, Januar 2008

 

2007:  

Urs Andelfinger: Modellbasierte Prozessverbesserung - Von der empirischen Nutzenbetrachtung zum unternehmensstrategischen Asset. Vortrag auf dem SPIN Rhein-Main, Darmstadt, 23.11.2007

Urs Andelfinger, Karl Erich Wolff: Informatikanwendungen der Formalen Begriffsanalyse. IT-Kolloquium, Fachbereich Informatik, Hochschule Darmstadt, November 2007.

Urs Andelfinger, Karl Erich Wolff:Applications of Formal Concept Analysis in Informatics, Presentation at the International Conference on Knowledge Processing in Practice – KPP 2007, Hochschule Darmstadt, 30. September 2007

 

2006:

Urs Andelfinger, Andre Heijstek, Patrick Kirwan, Hans Sassenburg:Towards a Unified Process Improvement Approach (UPIA). Workshop Tutorial at the 11th European SEPG Conference, June 12, 2006, Amsterdam

Patrick Kirwan, Urs Andelfinger, André Heijstek, Hans Sassenburg: Towards a Unified Process Improvement Architecture. Presentation at the 18th SEPG-conference, March 6 – 9, 2006, Nashville, Tennessee, USA

 

1999:

Urs Andelfinger: An Analytical Framework for Understanding the Intertwining of Social and Technical Aspects in Software Development Projects (position paper). In: Yvonne Dittrich, Christiane Floyd et al. (editors): Dagstuhl Report Social Thinking - Software Practice, Dagstuhl-Seminar 99361, Dagstuhl 1999.

1995:

Urs Andelfinger: Some Remarks about the Validation of Information Systems Development (position paper). In: Liam Bannon, Reinhard-Keil Slawik, Ina Wagner (editors): Dagstuhl Report Interdisciplinary Foundations of Systems Design and Evaluation. Dagstuhl-Seminar 9438, Dagstuhl 1995.

Urs Andelfinger, Gregor Lux, Ulrik Schroeder: Unterstützung der Validation von technischen Systemmodellen durch Sicherstellung der Konsistenz auf verschiedenen Ebenen. In: ASIM-Mitteilungen, Heft 44: 7. Workshop des ASIM-Arbeitskreises Simulation und Künstliche Intelligenz in der GI, Braunschweig, 13. und 14. April 1994.

1993:

Urs Andelfinger, Rudolf Wille:Decision Support by Methods of Formal Concept Analysis (position paper). In: Gesellschaft für Klassifikation e.V. (Hrsg.), Abstract Volume der 17. Jahrestagung in Kaiserslautern, S. 76.

 

 

2. Monographien

2022:
Andelfinger, U.; Haferkorn, P.: Agilität für IT-Governance, Prüfung & Revision. dpunkt Verlag 2022 (im Erscheinen).

2019:
Prader,E.; Andelfinger,U.; Rüedin, A.:
Projekte spielend zum Erfolg führen. Orientierungshilfen (und Irritationen) für erfahrene Projektverantwortliche. Springer 2019.

1997:

Urs Andelfinger: Diskursive Anforderungsanalyse - ein Beitrag zum Reduktionsproblem bei Systementwicklungen in der Informatik. Peter Lang, Frankfurt 1997. (Zugleich: Dissertation TH Darmstadt 1995, Fachbereich Informatik u.d.T.: Diskursive Anforderungsanalyse und Validierung).

 

3.  Herausgeberschaften:

2011:

Karl Erich Wolff, Dmitry E. Palchunov, Nikolay G. Zagoruiko und Urs Andelfinger (eds.): Knowledge Processing and Data Analysis. First International Conference KONT 2007, Novosibirsk, Russia, September 14-16, 2007 and First International Conference KPP 2007, Darmstadt, Germany, September 28-30, 2007. Revised Selected Papers. LNAI 6591, Springer, Heidelberg 2011.

2000:

Urs Andelfinger, Georg Herzwurm, Werner Mellis, Günther Müller-Luschnat (Hrsg.): Vorgehensmodelle - Wirtschaftlichkeit, Werkzeugunterstützung und Wissensmanagement. Proceedings 7. Workshop der Fachgruppe 5.11 der Gesellschaft für Informatik. Shaker, Aachen 2000.

1992:

Urs Andelfinger (Hrsg.): Informationstechnik - Zur politischen Kultur ihrer Gestaltung. Schriftenreihe Wissenschaft und Technik Nr. 59, Technische Hochschule Darmstadt 1992.

 

 

5. Arbeitspapiere

2005:

Urs Andelfinger:Fostering CMMI QuickStart - Towards a generic technology transfer framework. Internal SEI-position paper for the CMMI QuickStart User Group Meeting at the SEI-Europe Frankfurt, February 2005

2000:

Urs Andelfinger, Thomas Klement, Thomas Risse: Verschiedene Ergebnisdokumente zum SIZ-Pilotprojekt XML-Financial, SIZ GmbH, Bonn 2000, u.a.:

·         Architektur und Ablaufdefinition für den XML Financial Prototypen

·         Umsetzung von EDIFACT-Nachrichten durch Transformations-Stylesheets.

 

1993:

Urs Andelfinger: Validierung von Systementwicklungen. Forschungsbericht im DFG-Projekt MuSE, Bericht 93-2, TH Darmstadt, September 1993.

 

6. Elektronische Lernmedien zu XML

2001:

Urs Andelfinger et al.: XML-Grundlagenschulung 2001 – Februar 2001. Elektronische Arbeitsunterlagen und Übungsaufgaben für Software-Entwickler in der SIZ-Gemeinschaft zur Erlernung der technischen Grundlagen von XML-Parsern und Stylesheets, Version 1.0,  SIZ GmbH Bonn, 2001

2000:

Urs Andelfinger et al.  Das XML-WWW – Was – Wie – Warum? Interaktive Lern-CD für die Anwender in der SIZ-Gemeinschaft zur Einführung in technische Grundlagen und Anwendungsmöglichkeiten von XML im Electronic Banking. Version 1.0, SIZ GmbH Bonn 2000.

 

7. Sonstige Publikationen

2011:

Urs Andelfinger, Frank-Michael Manneck, Volkmar Manns: Selbstverpflichtende Policies für nachhaltige IT-Steuerung. In: Betriebswirtschaftliche Blätter 08/2011. Deutscher Sparkassenverlag Stuttgart, S. 459 – 460.

Urs Andelfinger, Frank-Michael Manneck, Thomas Bochenek, Volkmar Manns: Fünf Mindeststandards für die IT-Steuerung. In: Betriebswirtschaftliche Blätter 05/2011. Deutscher Sparkassenverlag Stuttgart, S. 276 - 278.

Urs Andelfinger, Frank-Michael Manneck, Thomas Bochenek, Volkmar Manns: Grundlagen erfolgreicher IT-Steuerung in Sparkassen. In: ? In: Betriebswirtschaftliche Blätter 03/2011. Deutscher Sparkassenverlag Stuttgart, S. 136 – 138.

2002:

Wolfgang Johannsen, Stefan Humburg, Urs Andelfinger: Informationstechnologie künftig ein Bestandteil des Geschäfts? In: Betriebswirtschaftliche Blätter 12/2002. Deutscher Sparkassenverlag Stuttgart, S. 578 – 582.

2000:

Urs Andelfinger: XML eröffnet Sparkassen neue Potenziale. In: Betriebswirtschaftliche Blätter 11/2000. Deutscher Sparkassenverlag Stuttgart, S. 509 – 515.

Urs Andelfinger, Ute Gierling: XML – Grundlagen und Bedeutung im E-Commerce. In: edi-change – Magazin für Electronic Commerce 4/2000. Herausgegeben vom DIN, Beuth Verlag Berlin, S. 13 – 18.

Urs Andelfinger: Das aktuelle Stichwort: ICANN. In: Computer@Banking 12/00-01/01, S. 29.

Urs Andelfinger: Das aktuelle Stichwort: DSL. In: Computer@Banking 10-11/00, S. 29.

Urs Andelfinger: Das aktuelle Stichwort: RSA. In: Computer@Banking 2-3/00, S. 27.

1999:

Urs Andelfinger: Das aktuelle Stichwort: Smartcards. In: Computer@Banking 12/99-1/00, S. 29.

Urs Andelfinger: Das aktuelle Stichwort: XML. In: Computer@Banking 10-11/99, S. 35.

Urs Andelfinger, Detlev Klage: Direkter Zugriff - powered by XML. In: Computerwoche Spezial 5/1999: Software im Zeichen von E-Business, S. 34 - 37.

Referenzprojekte (Auswahl): 

  • Entwicklung und Durchführung eines Schulungs- und Mobilisierungsprojektes für die strategische Neuausrichtung eines öffentlichen IT-Dienstleisters mithilfe von CMMI
  • Entwicklung und Durchführung von Fach- und Führungskräfteschulungen für CMMI und IT-Governance mit COBIT in der Finanzwirtschaft
  • Entwicklung und Durchführung eines Schulungskonzeptes zur Verbindung von CMMI und Agilen Vorgehensweisen in einem globalen IT-Systemhaus
  • Entwicklung eines agilen Ansatzes für die Anwendung von Lean Kostenmanagement in der Finanzwirtschaft
  • Entwicklung eines IT-Strategieprozesses gemäß MaRisk2012 für die Finanzwirtschaft
  • Begleitung der IT-Organisation eines globalen Automotiveunternehmens bei der Einführung von CMMI

Kontakt

Prof. Dr. Urs Andelfinger

Kommunikation
Schöfferstraße 10
64295 Darmstadt
Büro: D19, 2.09

+49.6151.16-38471
urs.andelfinger@h-da.de