Praxisphasen

Absolventen und Absolventinnen mit Berufspraxis sind gefragt – gerade in der Informatik. Die angewandte Wissenschaft lebt von Verzahnung mit der Praxis. Daher haben die Kooperativen Studiengänge Informatik viele Vorteile.

In der dualen Variante besteht knapp die Hälfte der Studienzeit aus Praxiszeit im jeweiligen Partnerunternehmen. Dadurch erwerben die Studierenden einen enormen Anteil an Praxiserfahrung und werden gleichzeitig von Mentoren und Mentorinnen der Unternehmen sowie Dozenten und Dozentinnen der Hochschule Darmstadt betreut.

Praxisprojekte

In den sieben Semestern Regelstudienzeit erhalten die Studierenden zwei Praxisprojekte von den Partnerunternehmen – jeweils im dritten und fünften Semester. Diese behandeln die Themenbereiche „Arbeiten im Team“ und „Projektmanagement“. Die Studierenden werden bei ihren Projekten von Dozenten und Dozentinnen der Hochschule sowie Fachbetreuern und Fachbetreuerinnen der Unternehmen begleitet.

Darüber hinaus finden in der Hochschule Begleitseminare zu den Praxisprojekten statt. Eines davon ist die wissenschaftliche Vertiefung: Hier werden Fähigkeiten wie Literaturrecherche, Theoriearbeit, Problemlösung und Diskussion gestärkt. Hinzu kommt eine recht neue Begleitveranstaltung: die Reflexion. In diesem Modul sollen sich die Studierenden noch einmal kritisch mit ihren Projekten, in Bezug auf Chancen und Gefahren für die Gesellschaft, beschäftigen.

Neben der reinen Informatik lernen die Studierenden durch die Praxiszeit auch wichtige Schlüsselqualifikationen: Präsentationstechnik, Teamarbeit und Projektmanagement gehören zu den Praxisprojekten und helfen den Studierenden, ihre fachfremden Kompetenzen zu stärken.

Praxisphase kompakt

Weitere Informationen

Kontakt

Team Informatik Dual
Büro: D19, 03.08
+49.6151.16-37793
infdl.fbi@h-da.de

Studien- und Prüfungsordnungen