Auslandsaufenthalt

Outgoings

Die Mobilität der Studierenden zu fördern und zu unterstützen ist dabei ebenso eine Aufgabe des Fachbereichs Informatik und stellt somit eine sinnvolle Erweiterung des Studien- und Lehrangebotes für alle Studierenden dar. Im Rahmen des Studiums existieren mehrere Möglichkeiten ins Ausland zu gehen:

  • Für 1-2 Studiensemester im Bachelor sowie Master Studium
  • Für 1 Praxissemester
  • Für die Bachelor- oder Masterarbeit

Sehen Sie bitte die Outgoing FAQs für noch mehr Informationen.

Vor Ihrem Auslandsaufenthalt - Was muss ich tun damit ich in Ausland gehen kann?

Informieren Sie sich

Als Vorbereitung sollen Sie sich auf den Seiten zum Thema Auslandssemester vorab informieren. Sie sollen sich auch schon mal Gedanken machen, wohin Sie gerne möchten und was mögliche Alternativen für Sie wären. Wenn Sie schon konkrete Fragen haben, dann notieren Sie sich diese und bringen sie mit zu dem Beratungsgespräch. 

Für algemeine Informationen über Studium im Ausland, sehen Sie bitte die Web-Seiten des International Offices der h_da.

Dort finden Sie zum Beispiel:

 Schauen Sie sich auch die Liste der Partner-Hochschulen des Fachbereichs an. 

Wenn Sie ausländische Hochschulen gefunden haben, die Sie interessieren, schauen Sie deren Web-Seiten an.  Sie bekommen nur dort aktuelle und authorative Auskunft über der jeweilige Hochschule, z.B.:

  • welche Kurse dort angeboten werden,
  • wann die Anmeldefristen dort sind,
  • wie viele Semester im Jahr es gibt (es ist nicht immer zwei!), und wann sie stattfinden.

Lassen Sie sich beraten

Setzen Sie sich mit dem International Team des Fachbereichs in Verbindung.

Bei der Beratung erhalten Sie u.a. alle notwendigen Information zu Partnerhochschulen, Unterlagen, Förderungsmöglichkeiten und zu den weiteren Schritten. Ebenfalls erfahren Sie, ob andere Studierende auch nach Ihre gewünschten Ziel-Hochschule fahren wollen und ob noch freie Plätze vorhanden sind.

Gerne können Sie auch das International Office der h_da aufsuchen und sich dort beraten lassen. Dort erhalten Sie ebenfalls Auskunft zu Partnerhochschulen, Verfahren, etc.

Füllen Sie alle notwendigen Unterlagen aus

Zu den Bewerbungsunterlagen gehören:

  • die Bewerbung an der Partnerhochschule
  • die Bewerbung in dem jeweils in Frage kommenden Förderprogramm (i.d.R. ein Nominierungsschreiben, eine Annahmeerklärung)
  • ein Learning Agreement.

Die Bewerbungsunterlagen finden Sie auf der Auslands-Webseite der h_da. Alle Unterlagen müssen von den Auslandsbeauftragten des Fachbereichs Informatik unterschrieben werden.

Die Bewerbungsfristen an den Hochschulen entnehmen Sie bitte den Webseiten der (Partner-) Hochschulen.
Die Bewerbungsfristen für die Stipendien entnehmen Sie bitte der Auslands-Webseite der h_da.

Beachten Sie: Oftmals müssen zusätzliche Formulare, u.a. der Partnerhochschule ausgefüllt werden. Dies können sein:

  • Anmeldung
  • Bewerbung um einen Wohnheimplatz
  • Visum
  • etc.

Ebenfalls müssen für manche Hochschulen Sprachzertifikate vorgelegt werden. Was genau Sie zusätzlich benötigen, finden Sie auf den Seiten der entsprechenden Hochschule und können Sie bei den Auslandsbeauftragten erfahren.

Lassen Sie sich alle Lehrveranstaltungen die Sie im Ausland absolvieren wollen vorher von Ihrem Studiengangskoordinator anerkennen

Mit der Vorabanerkennung erhalten Sie die Sicherheit, dass die im Ausland erbrachten Leistungen für Ihr Studium hier am FBI anerkannt werden, sofern Sie diese erfolgreich absolvieren.

  1. Sollten Sie die Vorabanerkennung nicht durchführen, müssen Sie damit rechnen, dass einige Leistungen nicht anerkannt werden könnten.
     
  2. Sollten Änderungen bei den Lehrveranstaltungen nach Ankunft an der Partnerhochschule notwendig werden, informieren Sie bitte umgehend den Studiengangskoordinator (per Mail) und besprechen Sie diese Änderung mit ihm.

Für Ihre Vorabanerkennung füllen Sie das entsprechende Formular aus und gehen damit zu dem verantwortlichen Studiengangskoordinator. Dieser geht die anzuerkennenden Lehrveranstaltungen mit Ihnen durch und muss den Gesamtantrag unterschreiben.

Sollte eine Übereinstimmung zu bestehenden Modulen existieren, so wird Ihnen der Studiengangskoordinator mitteilen, bei wem Sie diese Äquivalenz bescheinigt bekommen.

Falls Sie an eine der ausdrücklich genannten Partnerhochschulen des Fachbereichs Informatik gehen, bietet das Fachbereich eine Liste zur Konvertierung von ausländischen Noten zu Noten der Hochschule Darmstadt an.

Bei Hochschulen, die keine Partner sind, sind Sie dafür verantwortlich, die Informationen (Modulbeschreibung inkl. Studiengangszuordnung, Anzahl der Credits, die für ein Vollzeitstudium Standard ist, sowie das Benotungssystem) bei der Gasthochschule zu erfragen und den Auslandsbeauftragten und dem jeweiligen Studiengangskoordinator vorzulegen.

Beachten Sie, dass Ihnen nicht mehr als die in der jeweils gültigen SPO vorgeschriebenen ECTS Punkte (Gesamt, in den jeweiligen Vertiefungen und sonstige Vorgaben und Obergrenzen) angerechnet werden können. Weitere erbrachte Lehrveranstaltungen können unter „freiwillige Zusatzleistungen“ ausgewiesen werden.

Es gibt für die Voraberkennung zwei Dokumente:

  1. Das Formular des Fachbereich Informatiks  – für die Klärung mit dem jeweiligen Studiengangkoordinators.
  2. Das Learning Agreement (“LA”) bekommen Sie vom International Office der h_da. Welche Version davon Sie verwenden sollen, hängt u.A. davon ab, ob Sie im Rahmen vom Erasmus (d.h. i.d.R. innerhalb Europa) reisen.  Sehen Sie die Seite “Vor dem Aufenthalt” für ausführliche Informationen.

Das ganze Prozess steht auch im Form eines “Laufzettels” zur Verfügung.

Während Ihrem Auslandsaufenthalt

Sie erhalten i.d.R. an der Partnerhochschule die Möglichkeit zu Beginn an einer Orientierungsveranstaltung teilzunehmen. Dort werden Ihnen alle wichtigen Punkte, die Partnerhochschule betreffend, erklärt. Es sind dennoch zwei Punkte zu beachten:

Letter of Arrival

Nach Ihrer Ankunft an der Gasthochschule lassen Sie sich die Immatrikulation dort bescheinigen.
Diesen sog. "Letter of Arrival" oder "Letter of Confirmation" senden Sie bitte nach Erhalt an die Auslandsbeauftragten. Die leiten es dann an alle notwendigen Personen und Stellen weiter.

Learning Agreement unterschreiben lassen, ggf. Änderungen festhalten

Das Learning Agreement (das Sie vor dem Aufenthalt vorbereitet haben, s.o.) wird an die ausländische Hochschule mitgenommen und dort nach ca. 2-3 Wochen (nachdem klar ist, welche LVen tatsächlich besucht werden) vom dortigen Betreuer unterschrieben. Das Original senden Sie bitte an die Auslandsbeauftragten des FBI, die es dann an alle notwendigen Personen weiterleiten.

Sollten sich Änderungen in den besuchten LVen ergeben, so müssen diese auf dem Learning Agreement vermerkt werden.  Es ist wichtig, diese Änderung mit Ihrem Studiengangskoordinator zu besprechen, damit Sie auch die neue Lehrveranstaltung nach Ihrer Rückkehr anerkannt bekommen. Auch diese neue Version des Learning Agreements schicken Sie bitte an die Auslandskoordinatoren, die diese dann an alle notwendigen Personen weiterleiten.

Erfragen Sie vor Ihrer Rückkehr an der Gasthochschule wie Sie einen „Transcript of Records“ (ToR) Ihrer Leistungen bekommen. Dieses ToR ist Ihr Nachweis der Leistungen im Ausland und die Grundlage für die Anerkennung.

Nach Ihrem Auslandsaufenthalt - gibt es noch was zu tun!

Erfahrungsbericht abgeben

Schreiben Sie nach Ihrem Aufenthalt einen Erfahrungsbericht über Ihren Auslandsaufenthalt, damit sich andere Studierende informieren können. Der Erfahrungsbericht sollte ein Text (ca. 1 – 2 Seiten und evtl. mit Fotos ergänzt) sein, in dem Sie Ihre Erfahrungen schildern, der folgende Punkte berücksichtigt:

  • Auswahl der Hochschule / des Landes und Gründe dafür
  • Bewerbung
  • nreise / ÖPNV Möglichkeiten
  • Unterbringung
  • akademische Inhalte
  • außerakademische Angelegenheiten
  • eine kurze persönliche Einschätzung des Auslandsaufenthaltes

Diesen Erfahrungsbericht geben Sie bitte bei den Auslandsbeauftragten ab.

Sowohl das International Office als auch die Auslandsbeauftragten des Fachbereichs hatten gerne unterschiedliche Berichte. Das Fachbereich hatte gerne einen ausführlicher Bericht als das International Office!

Anerkennung

Falls Sie LVen besucht haben und anerkennen lassen möchten, wofür Sie keine Vorabanerkennung von Ihren Studiengangskoordinator bekommen haben, sollen Sie das Formular für „Anerkennung der Leistungen“ ausfüllen. Es gibt verschieden Formular für Bachelors- bzw. Masters-Studiengänge; alle Formulare stehen auf die Download-Seite des Prüfungsausschusses zur Verfügung. Den Antrag reichen Sie bitte zusammen mit dem Antrag auf Vorabanerkennung und dem ToR Ihrem Studiengangskoordinator ein.

Nach Rückkehr aus dem Ausland sind dem Prüfungsausschussvorsitzenden (PA) folgende Unterlagen vorzulegen:

  • Genehmigter (, vom Studiengangkoordinator unterzeichneter) Antrag bzw. Anträge auf Anerkennung
  • Learning Agreement (von beiden Seiten unterschrieben)
  • Notenübersicht der im Ausland erbrachten Leistungen (ToR)
  • Falls Sie ein nicht-Partner Gasthochschule besucht haben: Autorisierte Informationen zur Umrechnung der erworbenen Credit Points in ECTS und die Notenumrechnung (erhältlich bei den Auslandsbeauftragten)

Auf der Basis dieser Unterlagen entscheidet der PA-Vorsitzende über die Anrechnung der im Ausland erbrachten Leistungen und veranlasst eine entsprechende Eintragung ins OBS.

Damit ist dann auch der letzte Punkt erledigt und wir hoffen, Sie hatten einen schönen und erfahrungsreichen Auslandsaufenthalt.

Kontakt

Prof. Dr. Bettina Harriehausen-Mühlbauer

Birkenweg 7
64295 Darmstadt
: D15,204
+49.6151.16-38485
+49.6151.16-38935
bettina.harriehausen@h-da.de
Details zur Person

Prof. Dr. Ronald Charles Moore

Schöfferstraße 8b
64295 Darmstadt
: D15,204
+49.6151.16-38447
+49.6151.16-38935
ronald.moore@h-da.de
Details zur Person

Ursula Schmunk

    : D14,0.11
    +49.6151.16-38413
    Ursula Schmunk

    Sie wünschen eine persönliche Beratung?

    Schreiben Sie uns bitte unter internationalrelations.fbi(at)h-da.de.