Horsch, Thomas

Professor
Fachbereich I

Lehrgebiet/Arbeitsbereich
Technische Informatik und Grundlagen der Informatik

Weitere Funktionen

    Sprechstunde

    • Sommersemester 2020: n.V. (im Forschungssemester)
    • vorlesungsfreie Zeit: n.V.
    • Klausureinsicht immer in den ersten beiden Sprechstunden des Folgesemesters

    Schöfferstrasse 8B
    64295 Darmstadt
    : D14,2.08
    +49.6151.16-38457
    Thomas Horsch

    Forschungsinteressen

    Einige ausgewählte Projekte aus dem Bereich Robotik:

    Motion control of humanoid multiarm robots for manipulating task in a laboratory environment

    Usage of all the 6 degrees of freedom for moving the 3D printed part to reduce supporting structures

    Kollisionsvermeidende Bahnplanung für Roboter

    Software zur schnellen Kollisionsvermeidung für Roboter mit einer hohen Anzahl von Freiheitsgraden.

    Fortgeschrittene Methoden der Bahnplanung und Bahninterpolation

    Echtzeitfähigen Verfahren zur "weichen" 6-D Interpolation von Bewegungen mit kubischen Splines. Die Orientierung wird durch Quaternionen repräsentiert.

    Kollisionserkennung für Robotersimulationssysteme

    Basierend auf Kollisionserkennungsbibliotheken wurden effiziente Verfahren für ein Robotersimulationssystem entwickelt.

    Sensorgeführte Roboterbewegung

    Mit Hilfe einer Sensorschnittstelle werden die auf einem externen Rechnersystem verarbeiteten Sensordaten (z.B. Bildverarbeitung) korrigierend auf die Position und evtl. Orientierung des TCP's "aufgeschaltet". Dies ist dort interessant, wo Fertigungstoleranzen zu einer Bahnabweichung der Nominalbahn führen und durch Einsatz von Sensorik korrigiert werden sollen.

    Kooperierende Industrieroboter

    Verfahren zur Programmierung von kooperierenden Industrieroboter unter Einhaltung von Vorzugslagen (z.B. Schweissen in Wannenlage).

    Roboter gestütztes Rapid Prototyping (Fräsen)

    Software, die Bewegungsprogramme für 5 achsige CNC Bearbeitung aus MASTERCAM umsetzt in Roboterprogramme (6 Achsen) unter Berücksichtigung der kinematischen Eigenschaften des Roboters und einer optimalen Positionierung.

    Werdegang

    Weitere berufliche Tätigkeiten