Sielhorst, Manfred

Lehrbeauftragter
Fachbereich I

Sprechstunde
nach Absprache

Dozent und Lehrbeauftragter

Manfred Sielhorst, Dipl. Math (Informatik), TU Hannover, ist seit 2006 an der h-da als Dozent und seit 2010 als Lehrbeauftragter mit den Schwerpunkten Datenbanken und Projektmanagement engagiert.

Über eine IBM Academic Infrastruktur (IBM Power Plattform mit Linux und IBM i als Betriebssystemen) werden Studierende in ihrer Praxis-, Bachelor- und Masterarbeiten unterstützt und der Kontakt zu  Unternehmen hergestellt, die an entsprechenden Themen interessiert sind - von der Anwendungssicherheit und dem Hosting bis zur Entwicklung mit modernen Datenbanktechniken, vom Systemhaus bis zum Softwareanbieter und vom Hersteller bis zum Kunden lassen sich da aktuellste Themen in Bezug setzen.

Projektmanagement, Grundlagen, Vorlesung

Vorlesung

Modulhandbuch: https://obs.fbi.h-da.de/mhb/modul.php?nr=30.7506

Die Vorlesungen zu Projektmanagement Grundlagen haben die folgenden Schwerpunkte:

  • Einführung, Definition
  • Organisationsmodelle
  • Agile, Scrum
  • Planung, Netzplantechnik
  • Risiko, Kontrolle, Qualität
  • Abschluss, Softwareeinsatz

Praktika

Die Vorlesungen werden per Email an alle Teilnehmer versendet - wer diese vorab nicht erhalten hat, wendet sich bitte per E-Mail an den Dozenten.

Beispiele zum jeweiligen Thema werden direkt im Rahmen der jeweiligen Vorlesung diskutiert.

Der Einsatz von PM Software kann anschließend im Workshop Projekt Management vertieft werden.

Klausur

Der Besuch der Vorlesungen wird empfohlen.

Bei der Lösung der Aufgaben während der Klausur sind keine Hilfsmittel gestattet, keine Unterlagen und keine digitalen Geräte, denn die Aufgaben sind so gestaltet, dass Taschenrechner, Smartphone, Tablet, Laptop u.ä. Geräte nicht erforderlich sind.

Denken Sie an Stifte, Lineal und Ihre Ausweise.

Workshop Project Management - Seminar

Im Seminar (Modul: 30.2422 - Workshop Project Management) wird in kleinen Gruppen von 2-4 Studierenden gearbeitet.

Es gilt gemeinsam aus einer Vielzahl von Herausforderungen ein Projekt zu gestalten und die Arbeiten auf kleine Gruppen / einzelne Personen aufzuteilen.

Von der Idee, zum Konzept, zur Umsetzung, ... auf der Basis von Scrum.

1. Kick-Off ( Entscheidung für Thema / Team ), Infrastruktur

2. Workshop / Einführung / Scrum - Überlick - Planung - Systemzugang

3. - 11. 3 Sprints à 3 Wochen (IHR PROJEKT)

12. / 13. Abschlusspräsentation

Bei Interesse kann ein Thema anschließend im Rahmen von praktischen wissenschaftlichen Arbeiten vertieft werden.

Angebote

Ziel ist es, die Gründung und Entwicklung einer realen Community, den www.power-students.de, in kleinen Projekten umzusetzen. Dazu gehören sowohl betriebswirtschaftliche Fragestellungen, technische Herausforderungen und deren Umsetzung und Präsentation.

  • Entwicklungsumgebung (git, eclipse, java, ...)
  • Dokumentation (latex, beamer, tikz)
  • PM Umgbeung ( bcs.power-students.de ) mit Projektron BCS
  • Web Auftritt, Datenschutz und Datensicherheit

Optional werden Themen aus dem Umfeld der Vorlesungen PM oder Datenbankarchitekturen und des PM Workshop selber angeboten, um eine effiziente Unterstützung und Betreuung durch den Stakeholder (Dozent) für das Team zu gewährleisten.

SS 2018 (s18-pmw)

Vier Themen wurden im SS 2018 in Arbeitsgruppen bearbeitet:

  • Didaktik in PM verbessern: Earned Value Analyse mit LaTeX Beamer und Tikz animieren (EVA).
     
  • Didaktik in PM verbessern: Netzpläne mit LaTeX Beamer und Tikz animieren (PERT, MPM, CPM).
     
  • Planung und Abrechnung von Vorlesungen (45 / 60) in PM Software (Projektron BCS) unterstützen.
     
  • Unterstützung des Sprachumfanges RDF / SPARQL auf der POWER Plattform ( Linux, PASE ):
    1. Dokumentation und Präsentation von SPARQL Beispielen in LaTeX Beamer.
    2. Definition des Sprachumfanges für listings / minted (Schlüsselworte).

Datenbankarchitektur in der Praxis - Vorlesung / Praktikum

Hintergrund

Die Vorlesung (30.2594 - Datenbankarchitekturen in der Praxis) liefert Ihnen das theoretische Fundament zum praktischen Einsatz (PVL 30.2595) verschiedener Datenbank Architekturen auf einer Plattform. 

Auf der IBM POWER Plattform können verschiedenen Betriebssysteme (i, PASE, Linux, ...) und verschiedene Datenbanken (DB2 i, RDF, PostgreSQL, ...) eingesetzt werden.

In der Workshop PM können Sie im Anschluss gezielt kleine Projekte umsetzen und diese bei Interesse weiter vertiefen.

Praxis

Für die Praxis stehen durch die Unterstützung der IBM Academic Initiative POWER Systeme mit Linux und IBM i als Betriebssystem 7/24 zur Verfügung. Zusätzlich werden im Download-Bereich Werkzeuge bereitgestellt, um die Plattformen und Datenbanken zu administrieren (ACS) und darauf Software zu entwickeln (RDi).

Systemzugang / Downloads

Der Datenbank Server

Für die Studierenden und Dozenten der Hochschule steht eine leistungsfähige POWER Plattform mit den Betriebssystemen IBM i, PASE und Linux bei IBM in Stuttgart / Ehningen zur Verfügung.

Die Server sind im Labor der h-da und optional mit einem persönlichen VPN Zugang über einen eigenen PC/Laptop erreichbar. Damit wird der Zugriff auf die Server 7/24 gewährleistet.

Für administrativen Aufgaben wird mit IBM Access Client Solution (ACS) gearbeitet.

Die Eclipse basierte Entwicklungsumgebung IBM Rational Developer for i (RDi) wird für die Entwicklung zur Verfügung gestellt und unterstützt sowohl Java und C++, wie die Sprachen RPG, CL und Cobol auf IBM i. 

Zusätzlich kann diese Lösung mit dem IBM Rational Software Architect (RSA) zusammen eingesetzt werden. (in Planung)

Der Einsatz der Software erfolgt im Rahmen der Vorlesungen, Praktika und kann anschließend für eigene Forschungsarbeiten im Umfeld der POWER Systeme genutzt werden.

Für das jeweilige "Projekt" werden durch den Dozenten / Administrator entsprechende Umgebungen und Benutzerprofile auf den Systemen eingerichtet und der VPN Zugang beantragt / verlängert.

IBM Access Client Solution (ACS)

ACS beinhaltet die Administrationswerkzeuge für IBM i Systeme und deren Datenbank DB2 i. ACS ist plattformunabhängig mit Java8 unter Windows, Linux und MacOS nutzbar.

Für die ersten Praktika ist eine Installation auf den Laborrechnern nutzbar.

Der Funktionsumfang beinhaltet u.a. folgende Bereiche / Komponenten:

GeneralDatabaseConsoleManagement
5250 TerminalSchema5250 Console5250 Session Mgr
Data Transfer
 (ods, xls, xlsx, csv)
Run SQL Script,
Run CL CMD
Virtual Control PanelSystem Configurations
Integrated File SystemSQL Perf. Center HMIHMC Probe Utility
Navigator for i- Visual Explain  
SSH Terminal   
Printer Output   

(Je nach Berechtigung ggf. nur eingeschränkt nutzbar.)

 

IBM Rational Developer for i (RDi)

Mit RDi werden Entwicklungen mit CLP, RPG, Java, C++ und die Erstellung von Berichten mit dem Business Intelligence and Reporting Tools (BIRT) unterstützt.

IBM Rational Software Architect (RSA)

Auf Anfrage / bei Bedarf:

  • Setup: RSAD_9.6_Setup.zip 819.559 KB
  • Disk1: RSAD_9.6_1.zip 3.833.458 KB
  • Disk2: RSAD_9.6_2.zip 3.525.381 KB

Dokumente und Software

LabDisk

Alle Verweise auf Downloads von Dokumenten und Paketen erfordert einen Zugang zur LabDisk https://userv.fbi.h-da.de/LabDisk.

Lizenz

Den Lizenzcode für die Arbeiten mit RDi / RDA erhalten Sie spätestens nach 60 Tagen der Evaluation vom Dozenten.

Zugang

Die Basisversion von ACS erfordert einen Systemzugang (vpn, user) und wird an eine h-da E-Mail-Adresse gebunden und nur darüber bei Bedarf / für ein Semester verlängert.

Lehrveranstaltungen

WS 2018/19

  • Datenbankarchitekturen in der Praxis
    Modul: V 30.2594, P 30.2595 - SQL:2011, DDS vs. DDL, DBen auf POWER Plattformen

SS 2018

  • Projektmanagement, Grundlagen
    Modul: 30.7506 - Vorlesung
  • PM Workshop
    Modul: S 30.2422 - PM Werkstatt

WS 2017 / 18

  • Projektmanagement, Grundlagen
    Modul: V 30.7506 - PM
  • Praxismodul Projektmanagement
    Modul: P 82.7514, PL 82.7518, PVL 82.7519, KoSI - 5. Semester

SS 2017

  • Projektmanagement, Grundlagen
    Modul: V 30.7506 - PM

WS 2016 / 17

  • Projektmanagement, Grundlagen
    Modul: V 30.7506 - PM

SS 2016

  • Betriebs- und Anwendungskonzepte für eine Datenbank Appliance, IBM i / Rational
    Modul: V 30.2504 / P 30.2505 - DB2 i / RD i
  • Projektmanagement, Grundlagen
    Modul: V 30.7506 - PM

WS 2015 / 16

  • Projektmanagement, Grundlagen
    Modul: V 30.7506 - PM
  • Praxismodul Projektmanagement
    Modul: PL 31.7520 PVL 31.7521 - PM : KoSI - 5. Semester

SS 2015

  • Projektmanagement, Grundlagen
    Modul: V 30.7506 - PM
  • Praxismodul Projektmanagement
    Modul: PL 31.7520 PVL 31.7521 - PM : KoSI - 5. Semester

WS 2014 / 15

  • Praxismodul Projektmanagement
    Modul: PL 31.7520 PVL 31.7521 - PM : KoSI - 5. Semester
  • Workshop Projekt Management
    Modul: S 30.2422 - Projektron BCS auf IBM i

SS 2014

  • Betriebs- und Anwendungskonzepte für eine Datenbank Appliance, IBM i / Rational
    Modul: V 30.2504 / P 30.2505 - DB2 i / RD i

WS 2013 / 14

  • Praxismodul Projektmanagement
    Modul: PL 31.7520 PVL 31.7521 - PM : KoSI - 5. Semester

SS 2013

  • Betriebs- und Anwendungskonzepte für eine Datenbank Appliance, IBM i / Rational
    Modul: V 30.2504 / P 30.2505 - DB2 i / RDi

WS 2012 / 13

  • Betriebs- und Anwendungskonzepte für eine Datenbank Appliance, IBM i / Rational
    Modul: V 30.2504 / P 30.2505 - DB2 i / RDi

SS 2012

  • Betriebs- und Anwendungskonzepte für eine Datenbank Appliance, IBM i / Rational
    Modul: V 30.2504 / P 30.2505 - DB2 i / RDi

WS 2011 / 12

  • Betriebs- und Anwendungskonzepte für eine Datenbank Appliance, IBM i / Rational
    Modul: V 30.2504 / P 30.2505 - DB2 i / RDi

SS 2011

  • Betriebs- und Anwendungskonzepte für eine Datenbank Appliance, IBM i / Rational
    Modul: V 30.2504 / P 30.2505 - DB2 i / RDi

WS 2010 / 11

  • Betriebs- und Anwendungskonzepte für eine Datenbank Appliance, IBM i / Rational
    Modul: V 30.2504 / P 30.2505 - DB2 i / RDi

Legende:

  • V - Vorlesung
  • P - Praktikum
  • S - Seminar
  • PL - Projektleistung
  • PVL - Projektvorleistung

Projekte mit Studierenden

Nachwuchsförderung und die IBM Academic Initiative

Die Sielhorst iT Beratung hat sich 2010 zum Ziel gesetzt über die Vorlesung und mit Unterstützung der IBM Academic Initiative den Nachwuchs zu fördern.

Ziel ist es seither, Studierende für den Einsatz im Umfeld der IBM POWER Systeme (linux, i (AS/400)) zu qualifizieren.

Projekte

Folgende Projekte wurden mit Studierenden erfolgreich umgesetzt:

  • Temporal Support (SQL:2011) für eine Webanwendung einführen (am Beispiel Projektron BCS). Vergleich der Historisierung mit DB2 i (linux, pase) und MS SQL (Praxis / Bachelor).
  • Modellierung eines Schema zur Erfassung von Metadaten mit der Web Ontology Language 2 (Bachelor)
  • Betrieb von RDF / SPARQL auf POWER Systemen (i, linux, pase) (Praxis).
  • Historisierung mit Temporal Support in IBM DB2 i (Bachelor).
  • Führende Systeme bei Datenintegrationsverfahren identifizieren,
    Vergleich von ETL vs. CDC Methoden im Umfeld von MDM und EAI (Bachelor),
    um die Einführung und Nutzung einer PM Software zu optimieren.
  • Analyse einer Open Source PM Software und deren Integration in die Prozesse im Unternehmen (Praxis)
  • Mehrsprachigkeit in BIRT als Webservice (Bachelor)
  • Planung und Prototyp eine Common Europe Requirements Portales für CEAC
  • Vorstellug der Arbeiten auf der CEC 2012 in Wien durch die Studenten
  • Standards unter PHP: iDB (MySQL) und DB2 für IBM i auf Power
  • Bachelor Praktikum, Frankfurt, Open Source BI für DB2 auf IBM i Power Technologie
  • Erstellung eine Prototypen für die Website von COMMON Deutschland e.V. Drupal auf IBM i
  • JUMP Workshop im WS 11/12 Java GUI Framework für RPG/400 und DDS
  • Zend Workshop im WS 11/12 PHP, Drupal und DB2 für IBM i
  • Bachelor Praktikum, Berlin, 2010/11, die Web Anwendung Projektron BCS auf DB2 für IBM i migrieren. Vorstellung bei COMMON auf der Jako 2011 in Schweinfurt.

Ausführlichere Informationen zu einzelnen Projekten finden Sie auf der Webseite des Dozenten www.sielhorst-it.de/category/ibmi .

Werdegang

2010 ...

Sielhorst iT Beratung UG, Geschäftsführer

2010 ...

h-da Lehrbeauftragter

2006 - 2010

Sielhorst iT Beratung - freiberuflich / nebenberuflich

2004 - 2010

h-da Dozent

2000 - 2005

DataMirror - Prokurist, Manager of Consulting and Presales for D-A-CH

1996 - 2000

CA - Project Manager Europe

1989 - 1996

Actis - Produkt Manger

... 1989

Dipl. Math (Informatik) TU Hannover

1984 - 1987

HiWi - Einführung in die Programmierung RRZN Hannover

1979 / 1981

Jugend Forscht, Regional-, Landeswettbewerb NRW